Willkommen beim Gründernetzwerk SAXEED!

Das Gründernetzwerk SAXEED bietet Studenten, Wissenschaftlern und Gründern an den vier Partnerhochschulen in Chemnitz, Freiberg, Zwickau und Mittweida Unterstützung bei der Existenzgründung und der Verwertung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen.

... mehr


Blog

Jetzt bewerben f├╝r den "Wettbewerb der einfachen Produkte"

21.10.2014

Auch in diesem Jahr ruft die Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement alle Studenten und Mitarbeiter der TU Chemnitz sowie Interessierte auf, Ideen für den „Wettbewerb der einfachen Produkte“ einzureichen. 

Gesucht werden Produkte, die das Leben leichter machen. Beispielhaft könnten das ein elektrischer Hammer, ein Schminkgewehr oder eine Anti-Kippel-Vorrichtung sein. Vorschläge können in Form von Texten, Zeichnungen, Fotos oder Videos unter www.mensch-maschine-preis.de eingereicht werden. Unter dieser Adresse finden sich außerdem die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen. Einsendeschluss ist der 29. Oktober 2014.

Die besten Teilnehmer werden ihre Einreichung am 13.11.2014 in einem Slam im Projekthaus METEOR präsentieren. Das anwesende Publikum bewertet anschließend die Beiträge und kann damit über die Sieger mitbestimmen.

Weitere Informationen sind unter www.mensch-maschine-preis.de sowie  zu finden.

 


Der Charme, junges Gr├╝nden auszuprobieren

17.10.2014

Neues Gr├╝nderzentrum am Br├╝hl er├Âffnet - TCC bietet Jung-Unternehmen in Uni-N├Ąhe eine Startrampe f├╝r den Sprung in die Selbstst├Ąndigkeit

In Chemnitz gibt es seit dem 16. Oktober 2014 eine weitere Anlaufstelle f├╝r Existenzgr├╝nder. Das Technologie Centrum Chemnitz betreibt nun einen vierten Standort am Br├╝hl. Weiterhin bestehen die Standorte an der Bernsdorfer Stra├če, an der Annaberger Stra├če sowie das Start-up-Gr├╝nderzentrum am Smart Systems Campus. 220 Gr├╝nder mit etwa 1.400 Mitarbeitern hatten sich seit 1991 in den TCC-B├╝ror├Ąumen eingemietet. 153 Firmen verlie├čen nach der Gr├╝ndungsphase, die f├╝nf bis acht Jahre dauert, das TCC. Davon sind noch etwa 95 Prozent am Markt. Derzeit betreut das TCC 65 Jungunternehmer. ÔÇ×Mit seinem vierten Standort will das Technologie Centrum Chemnitz in unmittelbarer N├Ąhe zur Universit├Ąt und dem sich am Br├╝hl entwickelnden Innenstadt-Campus vor allem jungen Kreativen R├Ąume bieten, in denen sie mit Gleichgesinnten arbeiten und ihre Ideen weiterentwickeln k├ÂnnenÔÇť, sagt TCC-Gesch├Ąftsf├╝hrer Dr. Jenz Otto und erg├Ąnzt: "Wir bieten hier den Charme, junges Gr├╝nden auszuprobieren." Auf ├╝ber 300 Quadratmeter Gesamtfl├Ąche erm├Âglicht ein Gemeinschaftsb├╝ro den kommunikativen Austausch, Einzelb├╝ros, eine moderne Infrastruktur und Beratungsm├Âglichkeiten komplettieren das Angebot. Das neue Gr├╝nderzentrum ist ein gemeinsames Projekt der Technologie Centrum Chemnitz GmbH, der Grundst├╝cks- und Geb├Ąudewirtschafts mbH (GGG), des Gr├╝ndernetzwerkes SAXEED an der TU Chemnitz und der Stadt Chemnitz.
 

Sie sind wichtige Partner des neuen Gr├╝nderzentrums am Br├╝hl (v.l.): SAXEED-Projektgesch├Ąftsf├╝hrer Dr. Marc Banaszak, Dr. Kerstin Klaus und Prof. Dr. Cornelia Zanger, Projektleiterin von SAXEED und Inhaberin der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre. Foto: Mario Steinebach

Oberb├╝rgermeisterin Barbara Ludwig sagte zur Er├Âffnung: ÔÇ×F├╝r das Gr├╝nderzentrum bietet der sich zu einem urbanen, lebendigen Quartier entwickelnde Br├╝hl den idealen Standort. Denn zur Urbanit├Ąt geh├Ârt Vielfalt, Kreativit├Ąt und auch ein gutes St├╝ck Gr├╝ndergeist und Unternehmertum. Der Br├╝hl, die TU Chemnitz mit ihrer zuk├╝nftigen Zentralbibliothek und das Gr├╝nderzentrum werden sich hier gegenseitig befruchten. ÔÇťWir machen die Stadt interessant f├╝r viele kreative K├ÂpfeÔÇť, so die Oberb├╝rgermeisterin. Sie dankte mit Blick zum Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Arnold van Zyl, und zum Prorektor f├╝r Wissens- und Technologietransfer, Prof. Dr. Andreas Schubert, die beide an der Er├Âffnung teilnahmen, auch der Universit├Ątsleitung daf├╝r, dass sich die TU immer wieder f├╝r die St├Ąrkung des Gr├╝nderklimas in der Stadt einsetzt.

Ein wichtiger Partner ist dabei das Gr├╝ndernetzwerk SAXEED an der Universit├Ąt. ÔÇ×Seit 2006 bis heute betreuten deren Mitarbeiter 369 Gr├╝ndungsprojekte, die sich teilweise noch in der Entwicklung befindenÔÇť, bilanziert Prof. Dr. Cornelia Zanger, Projektleiterin von SAXEED und Inhaberin der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre der TU. Die daraus bisher entstandenen 100 erfolgreichen Gr├╝ndungen seien inhaltlich breit gestreut - von kleineren Unternehmungen neben dem Studium bis hin zur Venture Capital finanzierten High-Tech-Gr├╝ndung. Das neue Gr├╝nderzentrum am Br├╝hl biete aus ihrer Sicht beispielsweise Vertretern der lokalen Kreativwirtschaft ÔÇô beispielsweise auch Softwareentwicklern - gute Rahmenbedingungen. SAXEED habe hier schon vor der Er├Âffnung einen Kreativworkshop mit Studierenden durchgef├╝hrt, die aktuell auch einen griffigen Namen f├╝r das Gr├╝nderzentrum entwickeln.

(Autor: Mario Steinebach)


FiberCheck ist ÔÇ×Gr├╝nderChampion 2014ÔÇť

14.10.2014

Die FiberCheck GmbH aus Chemnitz hat den Unternehmenswettbewerb KfW-Award GründerChampions 2014 im Bundesland Sachsen gewonnen. Die feierliche Prämierung findet am 16. Oktober im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) statt.

Das Team um Dr. Marco Dienel, Tobias Meyhöfer und Dr. Peter Wolf erhält 1.000 Euro Preisgeld und qualifiziert sich automatisch für den Bundessieg, der mit weiteren 9.000 Euro dotiert ist. Ausgewählt wurde der Landessieger durch eine Jury mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Landesförderinstituten und Industrie- und Handelskammern. Als Gründerchampions ausgezeichnet werden Unternehmen, die als besonders innovativ oder kreativ arbeiten oder gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Zur Fibercheck GmbH: Das Unternehmen möchte mit seiner innovativen Technologie die Herstellungskosten für Strom aus Windenergie langfristig senken. Dazu haben die drei Wissenschaftler der TU Chemnitz Sensoren zur Überwachung der Rotorblätter von Windkraftanlagen entwickelt. Dr. Marco Dienel: „Strom aus Wind gehört zu einem der bedeutendsten Energielieferanten der Zukunft. Jedoch leiden die hochbeanspruchten Rotorblätter unter ihren schwierigen Einsatzbedingungen – enorme Windkräfte, starke Witterungsänderungen und der Wunsch nach ständiger Verfügbarkeit stellen für die Wirtschaftlichkeit dieser Energiequelle ein große Herausforderung dar. Wir haben gestickte, materialintegrierte Sensoren und High-Tech-Silizium-AE-Sensoren konzipiert, die selbst geringfügige Schäden an den Rotorblättern der Anlagen frühzeitig erkennen und die Anlagen optimieren.“

Die von FiberCheck entwickelte Plattformtechnologie ist auch in weiteren Gebieten einsetzbar. „Besonders glücklich sind wir über die Erfindung unseres Bandpasses für Körperschallsensoren, damit können wir endlich einen mechanischen Filter realisieren und die Auswerteelektronik deutlich vereinfachen.“, so Dr. Wolf.

Weitere Informationen über den Landessieger gibt es unter unter www.fibercheck.de.


Neuer Mitarbeiter am Standort Mittweida

13.10.2014

Das Gründernetzwerk SAXEED freut sich, seit Oktober 2014 Dirk Liebers als neuen Kollegen im Team begrüßen zu können. Er wird die erfolgreiche Arbeit von Matthias Baumgart am SAXEED-Standort der Hochschule Mittweida weiterführen.

Dirk Liebers absolvierte in Mittweida bereits seinen Bachelor of Arts im Bereich der Betriebswirtschaftslehre und ist momentan im Masterkurs eingeschrieben. In seiner Studienzeit lernte er die Unternehmensbereiche Materials Management und Logistics intensiv kennen und war in diesem Segment in einem mittelständigen Unternehmen tätig. Erste Gründungserfahrung sammelte er bereits als studentische Hilfskraft unter der Leitung seines Vorgängers.

Dirk Liebers wird am Standort Mittweida erster Ansprechpartner für alle Hochschulangehörigen, die sich für das Thema Existenzgründung interessieren: „Ich freue mich, in dem spannenden Feld des Entrepreneurships aktiv zu werden und alle ambitionierten Gründer bei ihren ehrgeizigen Vorhaben zu unterstützen“.


Weitere Neuigkeiten




Gr├╝ndergalerie

Unternehmensgr├╝ndungen aus dem Hochschulbereich

mehr ... mehr