SAXEED Blog

Aktiver Austausch zwischen jungen Gründerteams und etablierten Unternehmen auf Augenhöhe

Der Gründerwettbewerb WECONOMY geht in die 14. Runde und setzt dieses Jahr bewusst einen Female Focus: Bewerben können sich alle InnoTech Start-ups, die nicht länger als fünf Jahre am Markt sind, ihren Hauptsitz in Deutschland und mindestens eine Frau im Gründerteam haben.

Warum WECONOMY 2020 einen Female Focus setzt? Eine Studie der Boston Consulting Group in Zusammenarbeit mit Sista zur Diversität in europäischen Start-ups zeigt: Nur 15 Prozent aller Gründer sind weiblich. Das liegt oft nicht an mangelnden Ideen oder am mangelnden Interesse der Frauen, sondern vielmehr an besonderen Herausforderungen, die Frauen auf dem Weg zur Unternehmensgründung begegnen. Fehlende Mentoren und Vorbilder sowie eine gesteigerte Risikoaversität sorgen für einen erschwerten Start in die Welt des Unternehmertums. Mit der Female Focus-Initiative und dem Expertennetzwerk der Gründerinitiative WECONOMY sollen mehr Frauen für (Mit-)Gründungen gewonnen werden, um die Ideen und Talente aller auszuschöpfen.

Als Gewinn erwartet die Start-ups ein Jahr lang intensive Beratung von hochkarätigen Experten der deutschen Wirtschaft inklusive eines persönlichen Austausches mit Topmanagern der WECONOMY-Unterstützer-Unternehmen. Darüber hinaus profitieren die Gewinner von drei jeweils zweitägigen Workshops. Dort arbeiten sie an strategischen Themenfeldern ihres Unternehmens. Unterstützt werden sie von erfahrenen Fach- und Führungskräften aus dem WECONOMY-Netzwerk. Zum Netzwerk gehören dieses Jahr folgende Unternehmen: BASF SE, B. Braun Melsungen AG, Drägerwerk AG & Co. KGaA, Daimler AG, Heinrich Schmid GmbH, KPMG AG, KSB SE & Co. KGaA, Landesbank Baden-Württemberg, Robert Bosch GmbH, TRUMPF GmbH + Co. KG, TÜV NORD AG, Vector Informatik GmbH, SAP AG und Voith Group. Organisiert wird der jährliche Wettbewerb von der Wirtschaftsinitiative Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V. in Kooperation mit UnternehmerTUM und dem Handelsblatt.

Bewerben können sich interessierte Start-ups mit ihrem Produkt oder ihrer Geschäftsidee bis zum 6. Juli online unter www.weconomy.de. Nach Abschluss der Bewerbungsphase wählen die drei Partner Wissensfabrik, Handelsblatt und UnternehmerTUM die 20 aussichtsreichsten InnoTech Start-ups aus. Die Finalisten pitchen am 16. September in Berlin bei Roland Berger vor der unabhängigen WECONOMY-Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Burkhard Schwenker, Chairman of the Advisory Council der Roland Berger Strategy Consultants GmbH. Noch am selben Tag erfahren die Teilnehmer, ob sie zu den Gewinnern zählen.