SAXEED Blog

Ausgründungsprojekt „Quantus“ mit sächsischem eco-Zukunftspreis prämiert

„Quantus“ entwickelt Technologie zur Echtzeitcharakterisierung von Böden

Das Projekt „Quantus – agriculture technologies“ beruht auf der Echtzeitcharakterisierung von Böden. Bei dem Ansatz geht es darum, alle düngerelevanten Informationen unter Verwendung von Hochleistungstechnologien in Echtzeit zu ermitteln und an den Kunden zu übertragen.

Zum einen kann die Zusammensetzung und Menge der auf die Pflanze/Boden abgestimmte Düngemittelgabe online appliziert werden und gleichzeitig wird die Voraussetzung für eine Dokumentationspflicht des Stoffkreislaufes geschaffen.

Beim letzten Ideenwettbewerb „Schicke Ideen“ konnten Dr. Daniela Vogt, TU Bergakademie Freiberg und Dr. Michael Schüngel von der RWE bereits mit ihrer Idee überzeugen und erhielten den 1. Preis in der Kategorie „Wissenschaft“.

Jetzt überzeugte das Team mit ihrem innovativen Konzept das hochkarätig besetzte Fachgremium des „eku-Zukunftspreis für Energie, Klima, Energie in Sachsen“ des sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL). Prämiert wurde das Projekt in der Kategorie „eku innovative“ mit einem Preis in Höhe von 20.000 €.

„Mit dem Preisgeld ist es möglich, auf Basis der bisherigen Forschungsarbeiten im Labor die Entwicklung eines Prototyps für den Feldeinsatz voranzutreiben“, so Dr. Michael Schüngel. Der für 2022 geplante kommerzielle Einsatz der Technologie und der Verwertung der dabei generierten Analysedaten wird im Rahmen einer Ausgründung angestrebt, wobei das Gründerteam vom Gründernetzwerk SAXEED beraten und unterstützt wird.