SAXEED Blog

Bootcamp unterstützt bei EXIST-Antragstellung und fördert Austausch und Vernetzung von EXIST-Gründerteams

Mit dem EXIST-Bootcamp ist am 8. Juni 2020 ein neues SAXEED-Format an den vier Hochschulen in Chemnitz, Freiberg, Mittweida und Zwickau gestartet. Der Teilnehmerkreis setzt sich zusammen aus Gründerteams der vier SAXEED-Hochschulstandorte, die bereits eine konkrete Gründungsabsicht haben und deren Geschäftsidee sich für eines der zwei EXIST-Programme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie – den EXIST-Forschungstransfer und das EXIST-Gründerstipendium – eignet. Am ersten Durchgang nehmen insgesamt sechs Gründerteams aus Chemnitz, Freiberg und Zwickau teil.

Über vier Wochen erhalten die Teams in mehreren Workshops fachlichen Input der erfahrenen SAXEED-Gründerbetreuer zu jedem der für einen EXIST-Antrag relevanten Themengebiete. Im Anschluss bearbeiten die Teams das Themengebiet eigenständig und präsentieren die Ergebnisse vor den Gründerbetreuern und ausgewählten regionalen Partnern mit anschließender Feedbackrunde. „Dadurch sollen zum einen die Vorbereitungsphasen für die Antragstellung eines EXIST-Forschungstransfers bzw. eines EXIST-Gründerstipendium verbessert und der Austausch der Gründungsprojekte untereinander gefördert werden. Zum anderen werden regionale Partner wie Kapitalgeber und Branchenexperten frühzeitig eingebunden“, fasst SAXEED-Projektgeschäftsführerin Dr. Susanne Schübel die Ziele zusammen.

Das EXIST-Bootcamp wird dreimal pro Jahr durchgeführt. „Das nächste Bootcamp ist im Herbst 2020 geplant. Wer eine innovative Geschäftsidee hat oder bereits an dieser arbeitet und gern im zweiten Durchlauf teilnehmen möchte, kann sich bei den SAXEED-Gründerbetreuern der jeweiligen Hochschule melden und einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren“, so Andre Uhlmann, SAXEED-Gründerbetreuer und Standortleiter an der TU Bergakademie Freiberg. Wenden Sie sich dazu bitte an:

  • Chemnitz: Michael Cherkaskyy (michael.cherkaskyy@saxeed.net / 0371-531 33526)
  • Freiberg: Andre Uhlmann (andre.uhlmann@saxeed.net / 03731-39 3887)
  • Zwickau: Christina Militzer (christina.militzer@saxeed.net / 0375-536 3133)
  • Mittweida: Caroline Auerswald (caroline.auerswald@saxeed.net / 03727-58 1171)

 

Weitere Informationen zu den EXIST-Programmen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie:

Der EXIST-Forschungstransfer unterstützt herausragende forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind, indem zunächst an der wissenschaftlichen Einrichtung die Produktentwicklung und anschließend die Gründungsphase des Unternehmens gefördert werden. In der Förderphase I können Personalausgaben für bis zu vier Personalstellen sowie Sachausgaben bis zu 250.000 € gefördert werden, in Förderphase II wird ein Zuschuss bis 180.000 € gewährt.

Das EXIST-Gründerstipendium unterstützt Studierende, Absolventen und Wissenschaftler mit innovativen technologieorientierten oder wissensbasierten Gründungsprojekten ein Jahr lang in der (Vor-)Gründungsphase durch einen Zuschuss zur Umsetzung ihres Businessplans. Das personengebundene Gründerstipendium wird in Abhängigkeit vom Grad der Graduierung der Gründerinnen und Gründer gewährt und liegt zwischen 1.000€ und 3.000€/Monat. Zudem können auch Sachausgaben bis 30.000 € und Coachings bis 5.000 € gefördert werden.