SAXEED Blog

Bunte Mischung bei Live-Pitches – Mitentscheiden beim SAXEED-Ideenwettbewerb „Schicke Ideen“

Publikum und Live-Jury entscheiden am 27. Januar 2020 an der TU Chemnitz über die Preisträger des SAXEED-Ideenwettbewerbs – Die Anmeldung zur Abendveranstaltung mit Preisverleihung ist noch bis 22. Januar 2020 möglich

Mehr als 40 studentische und wissenschaftliche Projekte haben sich beim diesjährigen SAXEED-Ideenwettbewerb „Schicke Ideen“ beteiligt und ihre Geschäftsideen eingereicht. „Nach der Bewertung durch unsere Expertenjury stehen die Finalisten und Finalistinnen in den zwei Kategorien `Studierende´ und `Wissenschaftler´ nun fest. Auch dieses Jahr haben wir wieder eine spannende Mischung und alle Gäste können sich freuen auf die Live-Pitches, unter anderem in den Themengebieten Bohrkernfotografie, Oberleitungsstromabnehmersysteme und Präzisionsackerbau“, so Jana Mitschke, SAXEED-Mitarbeiterin und Organisatorin des Wettbewerbs.

Präsentieren werden die Finalisten und Finalistinnen des Wettbewerbs sich und ihre Ideen am 27. Januar 2020, ab 18.00 Uhr, in der Mensa Reichenhainer Straße 55 auf dem Campus der Technischen Universität Chemnitz.

Auf der Basis dreiminütiger Live-Pitches entscheiden das anwesende Publikum und eine Live-Jury über Sieger, Siegerinnen und Platzierte. Die besten Konzepte in den Kategorien `Studierende´ und `Wissenschaftler´ werden mit dem Volksbank-Studierendenpreis und mit dem Wissenschaftlerpreis des Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) in Höhe von jeweils 1.000 Euro prämiert. Und auch die Plätze zwei und drei können sich über Preisgelder freuen, die durch das Technologiezentrum Chemnitz und die Sächsische Aufbaubank verliehen werden. Zudem wird der Gewinner des chemmedia-Sonderpreises ausgezeichnet. Insgesamt sind Preise im Wert von 5.000 Euro ausgelobt.

Die Anmeldung zur Abendveranstaltung ist bis 22. Januar 2020 online über www.schicke-ideen.de möglich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Hintergrund: „Schicke Ideen“

Das Gründernetzwerk SAXEED der südwestsächsischen Hochschulen macht es sich mit dem Wettbewerb „Schicke Ideen“ zur Aufgabe, innovative Geschäftsideen zu finden. Studierende, Mitarbeitende sowie Professoren und Professorinnen der vier SAXEED-Hochschulstandorte (Chemnitz, Freiberg, Mittweida und Zwickau) sind zur Teilnahme aufgerufen.

Ganz egal ob verrückt, gewagt oder völlig normal – in einem zwei- bis fünfseitigen Konzept sollte die Idee dargestellt werden. Nicht auf einen detaillierten Businessplan, sondern vielmehr auf eine kurze Beschreibung des zu erwartenden Kundennutzens, der Marktsituation, des geschätzten Marktpotenzials sowie der ersten Vorstellungen zur Umsetzung kam es dabei an.

Mehr als 20 Juroren und Jurorinnen bewerteten die Ideen in der ersten Runde – jedes Projekt erhält dabei ein vielschichtiges Feedback aus den drei Perspektiven Wissenschaft (Professoren/wissenschaftliche Mitarbeiter), Wirtschaft/Banken (erfolgreiche Existenzgründer, Banken und Kapitalgeber) sowie Existenzgründungsförderung.

Der Ideenwettbewerb „Schicke Ideen“ folgt der Philosophie des Gründernetzwerks SAXEED, Hochschulangehörige für eigene Geschäftsideen zu motivieren und sie für die Möglichkeit einer Existenzgründung zu sensibilisieren. SAXEED richtet die Veranstaltung in Kooperation mit dem gemeinnützigen Förderverein zur Unterstützung von Unternehmertum und Technologietransfer in Südwestsachsen e.V. aus.