SAXEED Blog

Gründerstory: WHZ Studentin ermöglicht faires Einkaufen von „daheeme“

Tatjana Franz, BWL Studentin der WHZ, gründete im August diesen Jahres Ihren Onlineshop daheeme für nachhaltige Haus-, Küchen- und Gartenprodukte. Diesen Satz geschrieben zu sehen, erfüllt sie mit unglaublichem Stolz, denn zwei Jahre Arbeit liegen von der ersten Idee bis zur Fertigstellung hinter ihr. In diesen zwei Jahren hat sie nicht nicht nur BWL studiert, unglaublich viele Kurse belegt und das Sortiment vom Shop geplant, sondern auch Händler besucht, Fotoshootings organisiert und zahlreiche Produkttexte geschrieben.

Die Idee sowie der Name des Shops sind kurz nach Ihrem Umzug von Hannover nach Sachsen entstanden. Außerdem hat sie mit dem Landleben gemerkt, dass ihr insbesondere Einkaufsmöglichkeiten für nachhaltige Küchen- und Haushaltsprodukte fehlen und sie mit dieser Einschätzung deutschlandweit nicht allein ist. Die Vision eines Onlineladens entstand.

Im Sommersemester 2020 führte sie Ihr Weg zum Gründernetzwerk SAXEED an der WHZ und sie konnte mit der Vorlesungsreihe „Start-up: Basiswissen für die Existenzgründung“ sowie „Rechnungswesen für Jungunternehmen“ erste Einblicke in die Aufgaben und Herausforderungen als Gründerin eines Onlineshops gewinnen. Dabei kann sie jedem Neugründenden nur empfehlen, sich im Anfangschaos zwischen Markenanmeldung und Verpackungslizensierung Unterstützung zu holen, damit der Start in die Selbstständigkeit möglichst einfach verläuft, denn dieser ist schon aufregend genug.

Fast zeitgleich fand sie auch den perfekten Shop- und Markennamen für ihr Konzept: daheeme. Das Wort “daheeme” stammt aus dem Sächsischen und bedeutet Zuhause. Tatjana Franz lernte das Wort zusammen mit “ditschen” und “friemeln” und freute sich so ihren Sprachgebrauch an ihre neue Wahlheimat etwas anpassen zu können.

Mit daheeme verbindet die Gründerin Produkte, die in jedes Zuhause passen. Ein besonderer Schwerpunkt wird beim Sortiment auf Nachhaltigkeit gelegt. So hat sie sich entschieden neben Neuwaren auch gebrauchte Produkte im Shop anzubieten. Diese reichen von alten Emailleeimern für den Garten, über Steinzeugtöpfe bis hin zu Sturmwäscheklammern. Es gibt auf dieser Welt bereits so viele vorhandene Ressourcen, die wir nur nutzen müssen, so die Gründerin.

Der nachhaltige Onlineshop verkauft aber nicht nur umweltfreundliche Produkte, sondern möchte ganzheitlich nachhaltig wirtschaften. Deshalb werden Webseite sowie das Büro mit Ökostrom betrieben. Der Versand erfolgt mit DHL GO Green auch in gebrauchten Kartons und natürlich plastikfrei. Um CO2-Emissionen zu sparen, wird kein kostenloser Rückversand angeboten.

Schaut gern einmal im Onlineshop daheeme vorbei. Es gibt von daheeme auch einen Instagramaccount sowie eine Facebookseite mit Tipps, Rezepten und Produktvorstellungen. Verteilt dort gerne einige Herzen. Außerdem bekommt ihr so auch gleich mit, wenn neue Second Hand Schätze im Shop eingestellt werden.

Fotos: Franzi Schädel