SAXEED Blog

Gründungsförderung InnoStartBonus geht in die nächste Runde

Der Freistaat Sachsen bewilligte Anfang Februar 2021 die Fortführung des zweijährigen Projektes „InnoStartBonus“. Diese Förderung richtet sich an Gründerinnen und Gründer mit innovativen Geschäftsideen aus Sachsen. In ideeller und finanzieller Form werden die Gründungsinteressierten von der Weiterentwicklung bis zur tatsächlichen Gründung 12 Monate lang gefördert. Die Innovationsplattform futureSax unterstützt und vernetzt dabei Euren Weg der Gründung. Sachsen stellt dafür einen monatlichen Zuschuss von 1000 Euro (zzgl. des Kinderbonus von 100 Euro) zur Verfügung. Personen, die eine Geschäftsidee besitzen und ihren Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen angemeldet haben, können sich an diesem Wettbewerb beteiligen. Der Antrag dazu kann online auf der futureSAX-Webseite ausgefüllt und eingereicht werden.

Rückblickend waren schon die ersten zwei Jahre des Projektes ein großer Erfolg. 377 Interessenten mit 173 eingereichten Geschäftsideen konnten in dieser Zeit verbucht werden. Davon wurden schlussendlich 78 Gründungsprojekte in den „InnoStartBonus“ aufgenommen. Dabei waren Großstädte wie Leipzig, Dresden und Chemnitz sowie ländliche Regionen gleichermaßen vertreten. Außerdem konnte der Kinderbonus für 40 Kinder von Geförderten in Anspruch genommen werden. Der Gründerinnenanteil im Projekt betrug über ein Drittel. Wirtschaft und Politik blicken mit diesen Ergebnissen positiv in die Weiterförderung des Wettbewerbes mit Förderung „InnoStartBonus“. Innovative und kreative Gründungsideen können somit auch mit diesem Projekt auf Landesebene weiterhin unterstützt werden.

Der nächste Bewerbungszeitraum startet am 11. März 2021 und endet am 09. Mai dieses Jahres. Während dieser Zeit wird sich das Projekt „InnoStartBonus“ außerdem durch futureSAX in zahlreichen Orten Sachsens vorstellen und mit Partnern aus dem Start-up-Bereich zusammenarbeiten. Nähere Informationen findet man auf der Webseite von futureSAX (www.futureSAX.de/InnoStartBonus).