SAXEED Blog

Neu im Team – Tina Schwarz: Gründerbetreuung und Wachstumsunterstützung am Standort Chemnitz 

Wir begrüßen Tina Schwarz neu bei SAXEED. Seit dem 01.01.2021 bereichert Sie das Chemnitzer Team mit ihrem Erfahrungsschatz. Tina hat uns in einem Interview Auskunft über Ihren Werdegang und Ihre künftigen Aufgaben bei SAXEED gegeben.

Wie bist du auf SAXEED aufmerksam geworden?

Mich faszinierten schon immer guten Ideen und die Macher dahinter. Als Studentin war ich daher oft Zuschauerin bei den Ideenwettbewerben von SAXEED. Die Verknüpfung von Unternehmertum, Innovationsgeist und SAXEED war damit gesetzt.

Wie ist dein Werdegang? Welche Branchenerfahrungen bringst du mit?

Nach dem Studium der BWL (Vertiefung Marketing) an der TU Chemnitz habe ich über 11 Jahre Erfahrung in der Wirtschaft gesammelt. Zuerst bei der Porsche Leipzig GmbH, in der ich vor allem in der Marketing- und Eventabteilung aktiv war, und danach als Prokuristin und Leiterin Marketing in einer Werbeagentur mit eigener Druckerei. Ich beriet Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen (vom Start Up bis zu Mittelständischen Unternehmen) zu ihren Marketing-Strategien und leitete unser Design- und Kreativteam. Die Selbständigkeit liegt mir im Blut, da ich in einer Unternehmerfamilie groß geworden bin. Die Herausforderungen, vor denen Gründer und Selbstständige stehen, kann ich daher aus eigener Erfahrung sehr gut nachvollziehen.

Wo liegen deine Aufgabenschwerpunkte und worauf freust du dich bei SAXEED am meisten?

Mein Fokus liegt auf den Bereichen Gründerbetreuung und Wachstumsunterstützung. Darin werden auch meine Praxiserfahrungen im Marketing und Netzwerken einfließen. Bei SAXEED freue ich mich darauf diese besondere Kraft, die eine innovative Idee hervorbringt, zu begleiten und voranzubringen. Denn nichts trägt mehr, als eine zukunftsstarke Geschäftsidee, und entschlossene Menschen, die etwas verändern und bewirken können. Meine Motivation lässt sich an dem Zitat erkennen: „Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, verblasst im Vergleich zu dem, was in uns liegt.“ (Ralph Waldo Emerson).