SAXEED Blog

Pitch des Monats – fyndeezy und das super einfache Wissensmanagement

Heute stellen wir im #PitchDesMonats Juli das Projekt „fyndeezy“ vor. Das Team will das Wissensmanagement in Unternehmen revolutionieren. Oft verfügen diese nämlich über Systeme, nutzen diese aber nicht oder kommen mit der Aktualisierung der Daten nicht hinter. Die Gründer von fyndeezy arbeiten daher an einer Softwarelösung, bei der sogar die manuelle Eingabe wegfällt.

Die Notwendigkeit unternehmerisches Wissensmanagement weiterzuentwickeln erkannten die drei Ideengeber, Paul Spenke, Christian Pertack und Sascha Döll, am gemeinsamen Arbeitsplatz. Christian hat Management and Organisation Studies an der TU Chemnitz studiert und vor allem im Bereich Strategie einiges auf Lager. Sascha, Medieninformatiker, baut auf seine mehr als zehn Jahre Berufserfahrung in der Kundenbetreuung und Teamführung. Während Paul sich statt seines ursprünglichen Maschinenbau Studiums schon seit drei Jahren der Frontendentwicklung zugewandt hat.

Seit 2019 arbeiten sie gemeinsam an einer Softwarelösung Ablageorte automatisiert durchsucht. Wissen muss dabei nicht mehr eingepflegt oder manuell verknüpft werden. Stattdessen werden die Informationen nutzerabhängig als dreidimensionale Netzstruktur aufbereitet und um „angrenzendes Wissen“ – also Kontext – erweitert. Mithilfe maschinellen Lernens wird das Suchergebnis mit jedem Durchlauf optimiert und an den User angepasst.

Die Software zu bedienen, soll möglichst intuitiv, attraktiv und schnell von der Hand gehen.

Neue Herausforderungen warten 2021 auf das junge Team: Das Geschäftsmodell steht, daher soll nun ein Prototyp gebaut und mit einem Pilotkunden zum MVP weiterentwickeln werden.  Hierfür braucht fyndeezy noch Softwareentwickler. „Die müssen auf eine wirklich schwierige Umsetzung Bock haben – ein bisschen wie ein Prestige-Projekt“. Im Gegensatz zu einer hohen Motivation spielt der berufliche Background dabei keine Rolle. Wer von dem Projekt auch so begeistert ist wie die drei, kann sich dazu direkt mit ihnen vernetzen https://www.fyndeezy.com/.

Gründungsinteressierten raten Christian, Paul und Sascha, als einziges SAXEED Masterclass-Team ohne Hochschulanbindung sich grundsätzlich nicht von der persönlichen Situation ausbremsen zu lassen. Denn: „wenn du das völlig intrinsisch machst, ist egal, wie die Rahmenbedingungen sind“. Ohne Förderungen bzw. Stipendien zu gründen bedeutet zu Beginn evtl. weniger finanzielle Mittel, gleichzeitig aber auch, ein Projekt auf eigene Faust durchziehen zu lernen.