SAXEED Blog

SAXEED-Ideenwettbewerb geht in die heiße Phase

Publikum und Live-Jury entscheiden am 7. Juni 2021 bei einer digitalen Preisverleihung über die besten kreativen Geschäftsideen – Anmeldung zur Online-Veranstaltung ist ab sofort möglich

Insgesamt 30 studentische und wissenschaftliche Projekte sind ins Rennen um den SAXEED-Ideenwettbewerb „Schicke Ideen 2021“ gegangen. Die Einreichungen bei der mittlerweile 16. Auflage des Wettbewerbs kamen unter anderem aus den Bereichen Technik, Medien und Dienstleistungen. Bewertet wurden sie von einer Fachjury, bestehend aus 30 Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft/Banken sowie Existenzgründungsförderung. Die Prämierung der schicksten Ideen findet am 7. Juni 2021 statt. Im Rahmen einer erstmalig digitalen Preisverleihung präsentieren die Teams mit den besten Bewertungen ab 16 Uhr ihre Geschäftsidee in einem „Elevator Pitch“. Das Publikum und eine Live-Jury aus Experten entscheiden danach auf Basis dieser Kurzpräsentationen über Sieger und Platzierte.

Die besten Konzepte in den Kategorien „Studierende“ und „Wissenschaftler“ werden mit dem Volksbank-Studierendenpreis beziehungsweise mit dem Wissenschaftlerpreis des Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) in Höhe von jeweils 1.000 Euro prämiert. Darüber hinaus vergibt die chemmedia AG einen Sonderpreis: Zu gewinnen gibt es einen mietfreien Coworking Arbeitsplatz für ein Jahr im Wert von 2.000 EUR im Chemnitzer Coworking-Space „Kabinettstückchen“. Nach dem offiziellen Teil ist ein gemeinsamer Austausch des Publikums mit den Personen, die am Wettbewerb beteiligt sind, im digitalen Raum möglich. Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab sofort online möglich.

Hintergrund: Wettbewerb „Schicke Ideen“

Der SAXEED-Ideenwettbewerb „Schicke Ideen“ hat das Ziel, innovative und noch nicht ausgegründete Geschäftsideen zu finden. An den vier SAXEED-Hochschulstandorten (Chemnitz, Freiberg, Mittweida und Zwickau) sind verschieden Zielgruppen zur Teilnahme aufgerufen: Studierende, Mitarbeitende, Professorinnen und Professoren sowie Absolventinnen und Absolventen bis maximal zehn Jahre nach Verlassen der Hochschule mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Sachsen. Eingereicht werden können Konzepte aus allen Lebens- und Arbeitsbereichen. Die Bewerbung ist in den Kategorien „Studierende“ oder „Wissenschaftler“ möglich. Nicht auf einen detaillierten Businessplan, sondern vielmehr auf eine kurze Beschreibung des zu erwartenden Kundennutzens, der Marktsituation, des geschätzten Marktpotenzials sowie der ersten Vorstellungen zur Umsetzung kommt es dabei an. Jede teilnehmende Einzelperson bzw. jedes Team erhält ein vielschichtiges Jury-Feedback. Die abschließende Preisverleihung organisiert SAXEED gemeinsam mit dem Förderverein zur Unterstützung von Unternehmertum und Technologietransfer in Südwestsachsen e.V.