SAXEED Blog

SEO- Optimierung – Webseiten Ranking verbessern

 

Einer der ersten Schritte, bei der Gründung eines Unternehmens ist das Aufsetzen einer eigenen Webseite. Doch das alleine reicht nicht, da die Webseite auch von potentiellen Interessent*innen und Kund*innen gefunden werden muss. Suchmaschinenoptimierung – oder kurz SEO – hilft,  um die Webseite schnell unter Leute zu bringen und die Reichweite zu vergrößern. Im nachfolgenden Artikel werden wir auf Tipps und Grundsätze eingehen, um den SEO-Wert deiner Seite zu steigern.

Suchmaschinenoptimierung, setzt sich zusammen aus  On-page– und Off-page Optimierung und wird verwendet, um die Sichtbarkeit der Seite auf verschiedenen Suchmaschinen zu steigern und somit höhere Klickzahlen zu erreichen.

On-page Optimierung bezeichnet alle Maßnahmen die direkt auf der Webseite verändert und angepasst werden können. Dazu zählen technische Faktoren, visuelle Komponenten sowie die Bedienbarkeit der Seite. Das Ziel der On-page SEO-Optimierung ist sowohl die Steigerung einer positiven Nutzererfahrung sowie eine größere Präsenz bei der Suche durch die erhöhte Platzierung innerhalb der Suchmaschinen.

Die drei Grundpfeiler auf denen die Suchmaschinenoptimierung baut sind die technische Qualität, der visuelle Aufbau der Seite sowie der Inhalt der die Website füllt. Diese Teilbereiche überschneiden sich in einigen Punkten.

 

Wie diese Bereiche sich überschneiden und wie diese verbessert werden kommen in den folgenden Absätzen:

 

Benutzeroberfläche

Das UI – User Interface oder zu deutsch die Benutzeroberfläche – umfasst alles was der Endnutzer der Seite zu Gesicht bekommt und kann mit ihrer Gestaltung stark beeinflussen, wie gut sich der Leser sich auf der Webseite zurechtfindet und wie groß seine Verweilzeit auf ihr ist. Die UI baut sich aus Elementen wie Farbgebung, Blocksetzung, Typographie und der Koordination dieser Elemente zusammen.

Einer der wichtigsten Punkte beim Gestalten deines UI, oder auch eines Textes ist die Richtung und Anordnung der Inhalte. Im besten Fall sollte das UI den Leser unterstützen schnell und gezielt zur gesuchten Information zu finden, statt über die Seite verteilt nach dem Inhalt zu suchen. Die Auslegung der Information kann auch dazu genutzt werden, den Leser gezielt in eine Richtung zu steuern und so möglicherweise andere interessanten Themen vorgestellt zu bekommen. Zur benutzerfreundlichen Gestaltung wird beispielsweise das Konzept angewandt, die Inhalte in einer F-Form anzuordnen, so dass das Auge dem Text gezielt folgt.

Überschriften, die auch visuell hervorgehoben werden, wie durch die Größe, einen dickeren Font oder durch das Abheben von Textzeilen, kann es dem Leser erleichtern, sich ein BIld zum Text zu machen und zu seiner gewollten Information zu gelangen. Auch ist die Tatsache, einen Text zu lesen der von Paragraphen und einer kurzen Zusammenfassung in Form eines Titles deutlich angenehmer als sich durch einen langen Textblock zu arbeiten.

Wenn dem Leser, besonders im Fall von vielen Unterkapiteln oder Seiten, die Navigation erleichtert werden soll, kann sich mit breadcrumbs und dem table of content auseinandersetzen. Breadcrumbs sind besonders nützlich in der Navigation durch mehrere Webseitenlinks, da sie meist, über dem Titel der Seite oder des Artikels vermerken, welche Seiten zu diesem Artikel führten und daher genau zurückverfolgt werden kann, welcher Weg einen weiter brachte. Der Table of Contents ist interessant, da er einen kompletten Überblick über alle Seiten gewährt und damit die zielgerichtete Suche erleichtert.

Ein Corporate Design fasst alle stilistischen Gestaltungsregeln zusammen die auf der Seite angewandt werden und in welchen Situationen welche Entscheidungen getroffen werden sollen, um ein stimmiges und geschlossenes Gesamtbild zu erhalten. Beim UI sollten daher designtechnische Entscheidungen getroffen werden, die sich im Gesamtkonzept der Seite wiederfinden lassen. Dies bezieht sich auf eine einheitliche Farbpalette, Fonts und die Anordnung von Text- sowie Bildelementen.

 

Technische Qualität

Die technische Qualität baut sich aus der Beschaffenheit ihres geschriebenen Codes auf der Webseite zusammen. Die Grundstruktur jeder Webseite besteht aus HTML-Quelltext und möglicherweise JavaScript und PHP-Code für die Bereitstellung interaktiver Elemente. Zu den Qualitätskriterien zählt die Nutzung spezieller HTML-Tags, ihrer Reihenfolge sowie das Reduzieren oder Optimieren des Codes. Viele Content-Management-Systeme übernehmen dies bereits für einen. 

Nachfolgend ein paar weitere Tipps, die technische Seite der Webseite SEO-freundlicher zu machen.

Eine Seite beinhaltet verschiedene Meta-Tags, dazu zählt zum einen der Meta-Title und zum anderen die Meta-Description. Beide spielen eine wichtige Rolle bei der Kategorisierung und dem Vertrieb ihrer Seite über Suchmaschinen. Die Description dient ausschließlich Suchmaschinen und sollte ihre Seite kurz und prägnant zusammenfassen. Der gewählte Titel wird oben im Browser-Tab angezeigt und sollte beinhalten wer Sie sind, oder was ihre Seite ausmacht. Besonders Title-Tags werden Nutzern auffallen, da Sie direkt sichtbar sind und im besten Falle die Navigation der Seite erleichtern.

Ein weiteres Attribut, der gerne vergessen wird, ist der ALT-Tag. Dieser wird dazu verwendet Medienelementen eine alternative Beschreibung zu geben. Die Beschreibung sollte den Inhalt des Medium kurz und prägnant Zusammenfassen. Suchmaschinen können in der Regel nur Text auswerten und Bilder als solche nicht interpretieren. Eine korrekte Beschreibung deines Bild kann also anderen Nutzern vorgeschlagen werden, wenn der Suchbegriff Wörter aus deiner Beschreibung beinhaltet. Gleichzeitig trägt das ALT-Attribut auch zur Barrierefreiheit und damit zur Usability einer Internetseite. 

Die Struktur und Hierarchie des Codes spielt eine wichtige Rolle in der Lesbarkeit und Interpretation der Seite. In HTML werden Überschriften durch Heading-Tags definiert. Diese reichen von h1 bis h6. Der Tag h1 fungiert als Hauptüberschrift und h6 als kleinste Unterüberschrift, ähnlich dem System eines Inhaltsverzeichnisses von 1. bis zu 1.1.1.1.1.1 . Daher wird empfohlen die h1 Überschrift bloß ein einziges mal zu verwenden und den Rest des Textes mit den anderen Überschriften in der hierarchischen Reihenfolge zufüllen. Dieser Punkt kann auch in das Thema Benutzeroberfläche übergehen, da es dem Nutzer erleichtert, sich innerhalb des Textes zu orientieren und den Text zu überfliegen.

Die Verwendung von semantisch korrekten Code ist die nächste Voraussetzung. Dies ist einerseits für SEO wichtig, da die Suchmaschinen bei fehlerhaften Code aufmerksam werden und diesen daher nicht allzu hoch einstufen werden, da dies auf eine unseriöse Seiten deuten könnte. Andererseits könnten bei fehlerhaften Code auch für Sie unangenehme Folgen auftreten und unschöne Anzeigefehler, überlagernde Elemente oder andere Fehler durch ein falsch gesetztes Zeichen hervorrufen. 

Die Ladegeschwindigkeit ergibt sich aus den eingebundenen Elementen in eine Seite. Das können Mediendateien, javascript-dateien oder css-dateien sein. Durch das Hochladen großer, unkomprimierter Dateien oder dem Einbinden vieler Bilder verlängert sich auch die Ladezeit. Achten sie darauf die Ladezeit einer Seite möglichst gering zu halten und notfalls zu optimieren. Um aber nicht das Design der eigenen Seite durch das Erhöhen der Seitengeschwindigkeit zu beeinträchtigen, wurden Plugins und Tools entwickelt, die kreative Gestaltung und Effizienz in Harmonie kombinieren.

Auch darf das Optimieren einer Seite auf mobilen Endgeräten nicht vergessen werden. Wenn Sie bedenken, wie oft Sie Links auf Mobil-Geräten öffnen, fällt deutlich auf, dass das Design und Layout auf diesen auch möglich ansprechend aussehen sollte. Viele Content-Management-Systeme bieten integrierte Systeme, die eine mobile Ansicht der Webseite darstellen an. Diese sollten aber möglichst auch überarbeitet und optimiert werden, da sonst unschöne Darstellungen von nicht passenden Farben oder verrutschten Text entstehen.

Inhalt

Der letzte Teil, der zu einem guten SEO führt, ist der Inhalt selbst. In diesem Teil spielen wieder mal Faktoren wie die benutzerfreundliche Gestaltung der Texte und korrekte Überschriften Hierarchien eine Rolle, jedoch werden auch Faktoren wie die Rechtschreibung, Textlänge und die Einzigartigkeit des Textes.

Ein Teil der Optimierung des Inhalts, bezieht sich auf das erste Kapitel “Benutzeroberfläche” und die Richtung sowie die Verwendung von Überschriften. Wie bereits oben besprochen sollen diese helfen den Inhalt dem Leser leichter lesbar zu machen, diese Strukturierung durch Absätze und Überschriften fällt auch schon in den Abschnitt des Inhalts, da er zur Vermittlung eben jenes genutzt wird. 

Die perfekte Textlänge zählt ebenfalls zu einem wichtigen Aspekt der von Suchmaschinen untersucht wird und auf den wir daher achten sollten. Der perfekte Wert kann leider nicht einfach so bestimmt werden, kann aber durch SEO-Tools ermittelt werden. Das wichtige ist, der Text weder zu kurz, da das Thema in diesem Fall nicht konkret genug behandelt werden kann, noch zu lang werden, da es zu breit gefasst werden kann was zu einer falschen Auswertung innerhalb der SEOs führen kann, und daher nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt.

Das Einfügen von unterstützenden Inhalten wie Video und Bild wird von Suchmaschinen definitiv unterstützt, jedoch sollte vermerkt werden das es in diesem Fall wichtig ist, dass Bild und Text im gleichen Kontext präsentiert werden sollten und die Datei einen aussagekräftigen Titel der zum Thema passt haben sollte.

Korrekte Anwendung von Rechtschreibung, Grammatik so wie das Vermeiden von Plagiaten, sollte bei einem Text bereits vorausgesetzt sein, jedoch lohnt es sich zu erwähnen, dass Suchmaschinen Webseiten auch auf Grundlage dieser Punkte ranken.

Schlussendlich sollte gesagt sein, das Sie beim Schreiben des Textes immer primär den Leser oder potentiellen Kunden immer Hinterkopf behalten sollten und sich beispielsweise Gedanken machen sollten, ob diese Information zu diesem Punkt bereits wichtig ist und ob die Länge des Textes einen Leser abschrecken könnte.