SAXEED Blog

Start-up der TU Bergakademie Freiberg präsentiert neuartige Stempelbrikettiermaschine

Anlässlich der Präsentation einer innovativen Stempelbrikettiermaschine hat die ATNA Industrial Solutions GmbH am 6. Mai 2021 PartnerInnen und InvestorInnen an das DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH geladen. Mit der ATNA Industrial Solutions GmbH nimmt ein weiteres erfolgreiches Start-up der TU Bergakademie Freiberg unternehmerisch Fahrt auf.

Am 6. Mai 2021 haben Vertreter der ATNA Industrial Solutions GmbH eine neuartige Stempelbrikettiermaschine präsentiert.[1] „Die Anlage arbeitet in ihrem Aufbau nach dem Prinzip der Einkanalverdichtung und beinhaltet mehrere Verdichtungsschritte“, erklärt André Schmidt, Geschäftsführer der ATNA Solutions GmbH und führt weiter aus „auf diese Art können Hubwege der Verdichtungskolben wesentlich verkürzt und die Anlage insgesamt energiesparender betrieben werden.“ Dieses Arbeitsprinzip ermöglicht zudem die Verringerung der Brikettdurchmesser, weil mit dem verkürzten Verdichtungskolben ebenfalls geringere Stempeldurchmesser ohne erhöhtes Knickrisiko möglich sind. Neben der Herstellung von Briketts für Industrieanwendungen, können somit auch Minibriketts mit einem Durchmesser von 2 cm hergestellt werden, um maßgeschneiderte Brennstoffe für Kleinverbrennungs- aber auch Kleinvergasungsanlagen bereitzustellen. Insbesondere bei anspruchsvollen holz- und nichtholzartigen Biomassen bietet dies eine echte Alternative zur Pelletierung.

Auch SAXEED-Standortleiter Andre Uhlmann von der TU Bergakademie Freiberg war zum Termin geladen. Seit 2017 berät und unterstützt er und sein Team das junge Unternehmen, das bereits 2018 mit einem EXIST Forschungstransfer am Institut für Thermische Verfahrenstechnik, Umwelt- und Naturstoffverfahrenstechnik der TU Bergakademie Freiberg durchstartete. „Es ist ein großartiges Gefühl mitzuerleben, wenn aus Gründerteams erfolgreiche Unternehmer werden und sie die Früchte harter Arbeit ernten können. Die erste verkaufte Maschine ist für jedes Start-up ein Wichtiger Meilenstein!“

Die Stempelbrikettiermaschine wurde auf dem Gelände des DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH präsentiert. Die ATNA Industrial Solutions GmbH und das DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH gehen aktuell eine wissenschaftliche Kooperation ein, an dessen Umsetzung auch die TU Bergakademie Freiberg beteiligt ist. Ziel der geplanten Zusammenarbeit ist der Aufbau eines Wissenschaftsclusters, welcher das Ziel verfolgt, bestehende Herausforderungen in der Kompaktierungstechnik in mehreren Schritten zu lösen.

Die ATNA Industrial Solutions GmbH (ATNA) ist ein Maschinen- und Anlagenbauunternehmen und wurde 2019 aus dem Institut für Thermische Verfahrenstechnik, Umwelt- und Naturstoffverfahrenstechnik der TU Bergakademie Freiberg ausgegründet. Die Firma beschäftigt sich mit der Entwicklung und Produktion von Maschinen zur Herstellung von Briketts unterschiedlicher Formate und Einsatzstoffe. So können auf den Brikettpressen der ATNA sowohl nachwachsende, mineralische und fossile Rohstoffe, als auch Rest- und Abfallstoffe zu Briketts höchster Qualität verarbeitet werden. Darüber hinaus unterstützt ATNA ihre Kunden bei der Durchführung vom Laboruntersuchungen und Machbarkeitsstudien zu komplexen verfahrenstechnischen Fragestellungen und überführt die Ergebnisse in individuelle Anlagenplanungen. Weitere Informationen: www.atna-solutions.com

[1] Die Veranstaltung wurde nach einem Hygienekonzept und unter den notwendigen Schutzmaßnahmen (Abstand und tragen einer Maske) durchgeführt. Alle anwesenden Personen mussten vor der Veranstaltung einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen.