SAXEED Blog

Unternehmerische Ideen der MacherInnen von morgen

Neue Runde beim SAXEED-Ideenwettbewerb und Ausschreibung des Sonderpreises „Social Entrepreneurship“. Einreichungen sind bis zum 21. November 2021 möglich.

Das Gründernetzwerk SAXEED sucht wieder kreative Köpfe, die unternehmerisch die Zukunft gestalten wollen. Alle Studierenden und Beschäftigten der vier Partnerhochschulen können mit ihren Geschäftsideen am „SAXEED-Ideenwettbewerb“ teilnehmen. Ein ausgearbeiteter Businessplan ist nicht notwendig – nur ausgründet darf noch nicht sein. Die eingereichten Ideen haben jedes Jahr eine große Bandbreite, von smarten Blumentöpfen über Apps zum Würzen von Speisen bis hin zum wissenschaftlich fundierten Dienstleistungsangebot für die Pflege ist alles vertreten.

Das Gründernetzwerk SAXEED bietet Hochschulangehörigen Unterstützung bei der Beschreibung der Idee, Fragen nach dem Alleinstellungsmerkmal sowie der potenziellen Zielgruppe an. Studierende sind ausdrücklich aufgefordert, auch nicht ausgereifte Ideen einzureichen. Die Bewertungen erfolgen in den Kategorien „WissenschaftlerInnen“ und „Studierende“.

In der ersten Runde werden die Ideen durch 30 Jurorinnen und Juroren aus den Bereichen „Wissenschaft“, „Wirtschaft/Banken“ und „Existenzgründungsförderung“ bewertet. Zur Jury gehören daher ProfessorInnen beziehungsweise Forschende, erfolgreiche GründerInnen sowie Banken und KapitalgeberInnen. Die Erstplatzierten der beiden Kategorien erhalten u. a. Preisgelder von je 1.000€ pro Team bzw. Einreichung.

Darüber hinaus erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer professionelles Feedback zu den vorgestellten Ideen durch die erfahrenen SAXEED-GründungsberaterInnen und die ExpertInnen-Jury, die über langjährige Erfahrung in verschiedenen unternehmerischen Bereichen verfügen. Martin Uhlmann, Doppelsieger des letzten Ideenwettbewerbes über seinen Sieg: „Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich habe immer viele Ideen und wollte meine zweite Idee „Spice Aid“ einfach mal von Experten bewerten lassen.“ Unter ihnen auch Fabian Schaile, Absolvent der TU Chemnitz und jetzt Investment Manager bei der SC-Kapital. Er verstärkt das Team des TGFS Technologiegründerfonds Sachsen. Dort ist er für die Akquise und Betreuung von Seed- und Start-up-Unternehmen aus dem Raum Südwestsachsen zuständig.

Dieses Jahr kann man sich zusätzlich auf einen Sonderpreis bewerben, der große gesellschaftliche Relevanz hat. Die Gründungsgarage Chemnitz stiftet den Sonderpreis „Social Entrepereneurship“. Aufgerufen sind junge MacherInnen im Alter zwischen 18-35 Jahren, die mit einem sozialen Gründungsvorhaben durchstarten möchten. Wenn das Vorhaben sich noch in der Start- oder Umsetzungsphase befindet und der Wohnort oder Firmensitz in Chemnitz und Umgebung verortet ist, sollte man sich bewerben! Der Gewinn ist die Nutzung der Räume und der Zugang zum Netzwerk der Gründungsgarage. Des Weiten erhält man eine Beratung vor Programmstart und die Teilnahme am Programm 2022 (ab April).

Weiter Informationen und der Zugang zum TeilnehmerInnen-Portal finden sich unter www.schicke-ideen.de

Hintergrund: „Schicke Ideen“

Das Gründernetzwerk SAXEED der südwestsächsischen Hochschulen macht es sich mit dem Wettbewerb „Schicke Ideen“ zur Aufgabe, innovative Geschäftsideen zu finden. Studierende, Mitarbeitende sowie Professorinnen und Professoren der vier SAXEED-Hochschulstandorte (Chemnitz, Freiberg, Mittweida und Zwickau) können teilnehmen.

SAXEED richtet diese Veranstaltung in Kooperation mit dem gemeinnützigen Förderverein zur Unterstützung von Unternehmertum und Technologietransfer in Südwestsachsen e.V. aus.

Weitere Informationen erteilt Dr. Constance Bornkampf, Tel. 0371 531-34155, E-Mail: constance.bornkampf@saxeed.net