SAXEED Blog

Zwei durch SAXEED betreute Start-ups im Finale des Sächsischen Gründerpreises

Unter den 15 Nominierten für den Sächsischen Gründerpreis 2020 sind mit der LiGenium GmbH und T2K – Text2Knowledge zwei Gründerteams aus der SAXEED-Betreuung. Beide Teams haben die Jury der ersten Wertungsrunde mit ihrem Gründungskonzept überzeugt. Insgesamt hatten sich 126 Start-ups und Gründungsprojekte beim futureSAX-Wettbewerb beworben. Damit wurde der bisherige Rekord vom Vorjahr (98 Einreichungen) übertroffen. Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig wertet die rege Teilnahme trotz der aktuellen Herausforderungen durch die Corona-Krise als Beleg dafür, dass es in Sachsen viele Gründerinnen und Gründer gibt, die mit innovativen Geschäftsideen und Entwicklungen auf den Markt wollen. „Mit dem Sächsischen Gründerpreis möchten wir die überzeugendsten innovativen Gründungsvorhaben unterstützen und sichtbar machen“, so der Minister. Am 8. Juni präsentieren die Nominierten ihre Geschäftsidee einer zweiten Fachjury, welche die Plätze eins bis drei festlegt. Für den Wettbewerb sind Preisgelder von insgesamt 30.000 Euro ausgelobt. Die Gewinnerteams werden im Rahmen einer live übertragenen Prämierungsshow am 8. Juli ausgezeichnet.

futureSAX-Publikumspreis: Voten bis zum 7. Juni!

Zusätzlich wird auch dieses Jahr wieder ein Publikumspreis vergeben. Hier sind neben den bereits für den Sächsischen Gründerpreis 2020 nominierten (LiGenium GmbH und T2K) auch elf weitere Ausgründungen bzw. Gründungsprojekte mit SAXEED-Bezug vertreten:

Beim futureSAX-Publikumspreises gewinnt das Team mit den meisten Stimmen. Dieses wird ebenfalls in der Prämierungsshow am 8. Juli 2020 bekannt gegeben. Noch bis zum 7. Juni kann jeder online für seinen Favoriten abstimmen. Die E-Mail-Adressen werden verschlüsselt gespeichert, um Doppel-Abstimmungen zu verhindern. Ab 12. Mai stellen wir die von SAXEED betreuten Start-ups und Gründerteams einzeln via Facebook und Instagram vor.

 

Grafik: futureSAX